1

 

03.08.2022

Wolfram Recycling – jedes Gramm zählt!

Der WEDCO-Partner SUMITOMO ist ein Pionier im Bereich des Recycling von Sinterkarbidschrott – einem Projekt zur Sicherung der Rohstoffversorgung, aber auch zum Schutz der Umwelt. Auch WEDCO bezieht zur Herstellung seiner VHM-Zerspanungswerkzeuge unter anderem hochwertigstes Rohmaterial von SUMITOMO.

Es gibt einige Metalle, die, obwohl sie auf unserem Planeten nur in sehr geringer Menge vorhanden sind bzw. schwer zu gewinnen sind, für die wirtschaftlichen und technologischen Bedürfnisse unserer Zeit von großer Bedeutung sind. Umso wichtiger ist eine stabile Versorgung mit diesen Rohstoffen. Wolfram ist eines dieser seltenen Metalle, es wird in verschiedenen industriellen Anwendungen wie Schneidwerkzeugen, Maschinenteilen, Elektrodenmaterialien und Wärmestrahlungsmaterialien eingesetzt. Benannt nach dem schwedischen Wort für „schwerer Stein“, hat Wolfram einzigartige Eigenschaften, es ist unter anderem ein hochschmelzendes Metall (Schmelztemperatur von 3.380°C bis 3.653°C). Etwa 61 % des weltweit genutzten Wolfram wird zu Sinterkarbid verarbeitet. Sinterkarbid wird durch Mischen von Wolframcarbid mit Kobalt und anschließendes Pressen und Sintern der Mischung gewonnen und zeichnet sich durch besonders hohe Härte, hohe Verschleißfestigkeit und hohe Hitzebeständigkeit aus. Sinterkarbid-Zerspanungswerkzeuge ermöglichen Hochgeschwindigkeitsbearbeitungen und haben den Betrieb von Fertigungs- und Bearbeitungsstätten revolutioniert.

 

Wolframerz, Foto SUMITOMO

Wolfram ist also ein wichtiger Bestandteil vieler Hartmetall-Zerspanungswerkzeuge, der prozentuelle Anteil in Sinterkarbidwerkzeugen liegt bei etwa 85%. Im Erz beträgt der prozentuelle Anteil von Wolfram jedoch weniger als 1%. Ein zusätzliches Problem mit von aus Erz gewonnenem Wolfram ist der Umstand, dass es nur in begrenzten Regionen vorkommt und die Versorgung teilweise instabil ist. Letztendlich ist die Gewinnung von Wolfram aus dem Schrott von Sinterkarbidwerkzeugen weitaus umweltfreundlicher als aus Erz. Im Bemühen um eine nachhaltige und stabile Versorgung mit dem Rohstoff hat die Sumitomo Electric Gruppe folglich das Wolfram-Recycling auf kommerzieller Basis durch die Entwicklung einer neuen Technologie etabliert. Dies trägt zu einer stabilen Versorgung bei und entspricht dem Ziel der nachhaltigen Bewirtschaftung und effizienten Nutzung natürlicher Ressourcen im Rahmen des verantwortungsvollen Verbrauchs und der verantwortungsvollen Produktion, einem der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs). SUMITOMO will dadurch auch einen Beitrag für eine recyclingorientierten Gesellschaft leisten und dazu beitragen, die Umweltbelastung zu verringern.

Systematisches Sammeln von Schrott

 

Sinterkarbidschrott wird in zwei Hauptkategorien eingeteilt: Fester Hartschrott und pulverförmiger Weichschrott. Hartschrott umfasst zum Beispiel gebrauchte oder defekte Schneidspitzen, Fräser und Bohrer usw., während als Weichschrott jener Pulverschlamm bezeichnet wird, der beim Schleifen und Polieren z.B. bei der Herstellung von Hartmetallwerkstoffen und Hartmetallwerkzeugen anfällt. Das Sortieren und Sammeln solcher Abfälle ist ein entscheidender Prozess bei der Vervollständigung eines Recyclingsystems. Den Kunden werden Recycling-Sammelboxen zur Verfügung gestellt, welche regelmäßig abgeholt werden. Der gesammelte Sinterkarbidschrott wird zur Sortierung in das firmeneigene Schrott-Recycling-Center gebracht, ein Teil der Abteilung „Umwelt und Recourcen“ von SUMITOMO Electric.

Foto: SUMITOMO

SUMITOMO hatte schon in den 1980er Jahren mit dem sogenannten „Zinkverfahren“ begonnen, Schrott zu Rohstoffpulver zu recyceln und dabei seine Bestandteile zu erhalten. 2011 entwickelte das Unternehmen aber ein neues chemisches Verfahren, um Schrott zu Wolframtrioxid zu recyceln und machte damit große Fortschritte beim gesamten Recyclingprozess. Ein Teil des wiedergewonnenen Rohstoffes wird für die eigene Werkzeugproduktion verwendet, der Rest wird als Werkstoff exportiert. Trotz aller Fortschritte in dem Programm sieht sich SUMITOMO aber noch lange nicht am Ende seiner Recycling-Bemühungen angekommen. Daher verfolgt das Unternehmen Pläne, die Sammel- und Verarbeitungskapazitäten weiter auszubauen sowie die Kunden über die Bedeutung des Recyclings zu informieren und so ihre Motivation zu stärken.

VHM-Werkzeugrohlinge bei WEDCO: einer der wichtigsten Bestandteile ist recyceltes Wolfram

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel